Iguazu Wasserfaelle - Cataratas del Iguazu - Misiones - Die Argentinische Wasserfaelle. WIR SIND KEINE REISE AGENTUR. WIR BIETEN STADTFAHRTEN IN BUENOS AIRES AN. Stadtrundfahrt Buenos Aires

Iguazu Wasserfaelle - Cataratas del Iguazu - Misiones - Die Argentinische Wasserfaelle. WIR SIND KEINE REISE AGENTUR. WIR BIETEN STADTFAHRTEN IN BUENOS AIRES AN.

Iguazú Wasserfälle - ein Weltwunder der Natur !!!

Der Besuch der Iguacu Wasserfälle bzw. Iguazu Falls oder Iguazú Cataratas war im Rahmen unserer - auf eigene Faust unternommenen - Süd Brasilienreise eigentlich nur als eines von mehreren zu besuchenden Zielen gedacht und auch geplant. Zwei bis drei Tage sollten es sein; einer auf brasilianischer Seite und einer auf der argentinischen Seite und vielleicht noch einen Tag dazu, wenn's besonders schön ist. 

Die beruehmten Iguazu-Faelle liegen in der Naehe des Dreilaenderecks von Argentinien, Brasilien und Paraguay. Der kleine Rio Iguazu und der groessere Rio Parana bilden die Grenze. Wir logieren in einem gemuetlichen Hostel in Puerto Iguazu, dem Ausgangspunkt auf der argentinischen Seite. Direkt auf der anderen Seite vom Rio Iguazu liegt die Stadt Foz do Iguaçu in Brasilien. Ueber eine weitere Bruecke gelangt man nach Ciudad del Este in Paraguay. Die Faelle koennen sowohl von Brasilien, wie auch von Argentinien aus besucht werden. Die argentinische Seite hat uns so stark beeindruckt, dass wir die Faelle nur von hier aus genossen haben. Im Gegensatz zu Brasilien kommt man hier sehr nah ans Wasser heran. Oberhalb der Faelle gibt es Stege entlang der Felskante und unten kommt man so nahe an die Faelle, dass man nass wird. Wegen intensivem Regen in den vorangegangenen Tagen hat es besonders viel Wasser und die Faelle sind besonders spektakulaer. Wir und insbesondere die Kamera bekommen einige Tropfen ab.
Die Iguazu Faelle sind umgeben von tropischem Regenwald. Auf den Wegen zu den Faellen und auf einer Wanderung zu einem kleineren Wasserfall begegnen wir Affen, Nasenbaeren, Tukanen und vielen anderen Voegeln und Insekten.

Oberhalb der Muendung des Rio Iguazu in den Rio Parana steht ein gigantisches Bauwerk auf der Grenze zwischen Paraguay und Brasilien: das leistungsstaerkste Wasserkraftwerk der Welt. Die Groesse der Staumauer wird nur noch von einem kuerzlich erbauten Damm in China uebertroffen. Mit oeffentlichen Bussen kommen wir unkompliziert ueber die Grenze nach Foz do Iguaçu und weiter bis zum Itaipu Damm. Auf einer zweistuendigen Tour ueber und in den Damm wird uns alles gezeigt und erklaert, in Portugiesisch und gebrochenem Englisch. Der Damm wird als Gemeinschaftsbauwerk zwischen den beiden angrenzenden Laendern betrieben. Deshalb (Buerokratie) und wegen zahlreichen anderen Verzoegerungen dauerte es mehr als 32 Jahre, bis die 180m hohe und 9km breite Mauer stand. Die letzte Turbine wurde erst 2008 in Betrieb genommen. 18 Turbinen generieren hier eine maximale Leistung von 14 Gigawatt, 52% davon gehoert Paraguay, 54% Brasilien. Da aber Paraguay schon 7% der Leistung reicht, um das ganze Land mit Strom zu versorgen, verkauft es die anderen 43% direkt wieder zurueck nach Brasilien.

KONTAKTE: RIDAKRI@GMAIL.COM

ridakri@gmail.com